Am 09.10.2021 haben wir zu einem besonderen Turniertag eingeladen. Aufgrund der Pandemie musste unser traditionelles, dreitägiges Himmelfahrtsturnier schon zwei Mal ausfallen. In diesem Jahr sollte zumindest der Nachwuchs noch eine Möglichkeit bekommen, sein Können zu zeigen. Daher wurde das Prüfungsangebot auf Wettbewerbe für Kinder und Jugendliche reduziert. Der Aufbau konzentrierte sich auf einen Prüfungsplatz in der großen Reithalle. Vorbereiten konnten sich die Teilnehmer bei sonnigem Wetter auf dem Außenplatz. In den letzten Minuten vor der Prüfung konnten sie sich mit ihren Vierbeiner in der vorderen Hallenhälfte schon an die Prüfungsatmosphäre gewöhnen. Zwei Verpflegungszelte und der "Kleine Hofladen" von Britta Ahrens-Hoff mit Second-Hand Reitsportartikeln reihten sich an. Daraus ergaben sich kurze Wege und großzügige Abreitemöglichkeiten. Insbesodnere für Turnierneulinge bot dieser Aufbau eine gute Übersicht. "Wir haben uns große Mühe gegeben, gute Gastgeber für junge Reiter und unerfahrene Eltern zu sein.", beschreibt Anna Ziemer, unsere Jugendwartin, die Planungen. Zahlreiche Sponsoren hätten tolle Sachpreise ermöglicht. Für ein kleines Rahmenprogramm hatten die Sparten Voltigieren und Ponyspiele gesorgt. Am Infostand der Ponyspieler wurde Pferdewissen in einem Quiz abgefragt, gab es zahlreiche Fotos in einer Diashow und konnten die Kinder "zu Fuß" die verschiednen Disziplinen ausprobieren. Bei den Voltis Berne gab es eine geflochtene Voltifrisur "to go" und ein Holzpferd zum Erlernen der ersten Turnübungen.

Insgesamt waren über 200 Nennungen für den Jugendturniertag eigegangen, die sich auf zehn Dressur- und Springwettbewerbe verteilten. Pünktlich um 8 Uhr morgens ging es los und der Zeitplan konnte bis zum Abend eingehalten werden. Dies gelang insbesondere durch unser erfahrenes Meldestellenteam aus Julia Denker und Stephanie Oltmanns. "Wir wurden mit einem perfekten Herbsttag belohnt.", freut sich Alke Rowehl, die zweite Vorsitzende.

 

Auch unser eigener Nachwuchs konnte sportlich Punkten. Unter anderem konnten Julian Schöneboom mit seinem Silbermond und Merle Beuge mit ihrer Belly ihre Abteilungen im Reiterwettbewerb Schritt-Trab gewinnen. Clara Faßmer erritt hier eine weiße Schleife, die einer Bronzemedaille gleich kommt. In verschiendenen Abteilungen eines vergleichbaren Wettbewerbs mit der Gangart Galopp erreichten Lisa Börner und Nasin Gold, Kim Leonie Bäker und ihre Beelay Rouge Silber, sowie Beeke Meyer und Benno Bronze. In einem starken Starterfeld gelang es Karlotte Naber ihre Wendie im Dressurreiterwettbewerb zu platzieren. Im Stilspringparcours Kl. E war Leonie Schöneboom mit Nimoe erfolgreich.

Fünf Teams stellten sich der Herausforderung des Mannschaftsreitens. Der Sieg ging an die frisch gekürten Kreismeister aus Jaderberg/ Nordenham, gefolgt vom RV Bettingbühren und unseren Mädels.

Für einen reibungslosen Ablauf benötigte es tatkräftigen Einsatz. "Insbesondere unsere jungen Erwachsenen, die jetzt 18 oder 20 Jahre alt geworden sind, haben sich voll eingebracht!", freut sich Alke Rowehl. Problemlos konnten alle Arbeitsdienste besetzt werden. Einlasskontrollen, Parkplatzdienst, Startertafeln, Sprecher, Zeltdienst, etc. "Von diesem Einsatz lebt der Verein und nur so können wir Veranstaltungen stemmen.", so Rowehl weiter. Am Ende des Tages lobte das Richterduo das sportliche Niveau und die Gäste das freundliche Miteinander. 

  

 

Joomla templates by a4joomla